• Hart am Wind Düsseldorf
    Der Erfolg geht weiter
    Die Athleten der Segelnationalmannschaft als Inspiration für den Mittelstand? Schon in ihrem ersten Jahr ...

    Die Athleten der Segelnationalmannschaft als Inspiration für den Mittelstand? Schon in ihrem ersten Jahr ...  Weiterlesen »

  • STG und SAP
    Roadshow-Neustart in Singen
    no excerpt

    „Hart am Wind“: Zweite Auflage startet in Singen Die Roadshow „Hart am Wind“ tourt wieder durch Deutschland. Mit an Bord ist  Weiterlesen »

Innovatives Training: Die Segelnationalmannschaft im Windkanal


Tina Lutz und Susann Beucke hängen fast waagerecht im Trapez. Starker Wind peitscht ihnen in die Haare. Doch ausnahmsweise segeln die beiden Spitzensportlerinnen des Audi Sailing Teams Germany (ASTG) nicht auf hoher See, sondern im Windkanal des Audi Windkanal-Zentrums in Ingolstadt. Wo sonst Serienfahrzeuge, professionelle Ski- oder Radrennfahrer auf den Prüfstand kommen, bläst erstmals der Segel-Nationalmannschaft der Wind um die Ohren. Und das mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h.

Der ungewöhnliche Test gehört zum innovativen Trainingsansatz des Audi Sailing Teams Germany: Zusammen mit Ingenieuren messen Joachim Hellmich, Koordinator der STG Academy, und seine Schützlinge, wie sich die Körperposition im Boot auf den Windwiderstand auswirkt. Schon kleine Veränderungen der Körperhaltung können mehrere Bootslängen im Wettbewerb ausmachen. Im Testlabor spielen sie verschiedene Windszenarien durch, die 2012 unter realen Bedingungen bei den Olympischen Sommerspielen in London und auf der Kieler Woche gemessen wurden. Mit den Erkenntnissen aus Ingolstadt geht es dann für die Top-Seglerinnen in wenigen Wochen zum Worldcup-Rennen nach Mallorca.

Mehr zum Training bei Audi erfahren Sie im Video: